Mein Weg zu
Achtsamkeit & Mitgefühl

Meine Vision ist eine Welt,

in der wir freundlich und wohlwollend

mit uns selbst, mit anderen und mit unserem Planeten

umgehen.

Meine Mission ist es daher,

Herzensbildung, Mitgefühl und Verbundenheit

zu kultivieren, zu verbreiten und zu lehren.

So kann ich dazu beitragen,

ein Gegengewicht

zu Polarisierungen und dem Trennenden zu schaffen,

das derzeit auf so vielen Ebenen in der Welt

vorherrschend zu sein scheint.

Sozialarbeiterin, Sozialpädagogin, Ernährungsberaterin und Autorin

Das Zwischenmenschliche begleitet mich bereits seit meiner Schulzeit: Schon mit 16 Jahren nahm ich an einem Schulaustauschprogramm für interkulturelles und soziales Lernen teil, um ein ganzes Jahr lang in eine damals für mich völlig fremde Kultur auf der kleinen Karibikinsel Barbados einzutauchen und meinen Horizont zu erweitern. Diese Erfahrung prägt mich bis heute.

Auch meine Berufswahl zur diplomierten Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin war vom Interesse am Miteinander geprägt.

Durch eine intensive Auseinandersetzung mit meinen Klient*innen – und mir selbst – habe ich bald gelernt, dass soziale Gesundheit mit körperlicher und seelischer Gesundheit untrennbar miteinander verbunden ist. Eine Folge dieser Erkenntnis war schließlich auch die Ausbildung zur diplomierten Ernährungsberaterin nach Traditionell Chinesischer Medizin.

Meine Leidenschaft: Bücher

Durch meine Liebe zum Essen und Kochen bin ich dann fast “zufällig”zur Autorin von mehr als zwanzig Büchern (Gesundheitsratgeber, Kochbücher) geworden. In der Zwischenzeit führt mich das Schreiben aber auch in andere Gefielde: Zuletzt durfte ich mit “Die Weisheit der Demenz” die vielen berührenden Geschichten und die fundierte Expertise der wunderbaren Hildegard Nachum mit ihr gemeinsam in Buchform bringen. Ich habe dabei viel Berührendes erfahren und viel über Validation gelernt.

Mein Weg zur Achtsamkeit

Schon lange bin ich am Weg, mittels Selbsterfahrung, Meditation und Körperarbeit mein Dasein und meine Beziehung zur Welt tiefer zu ergründen. Das Integrieren von einer Vielzahl an Kompetenzen, die ich u.a. in achtsamkeitsbasierten Programme lernen und erfahren durfte (MBSR nach Jon Kabat-Zinn, MSC nach Germer & Neff, MBCL nach Stocker et al., PNT nach Rick Hanson) ermöglicht(e) mir eine Vielzahl an heilsamen Erfahrungen und gibt meinem Leben Tiefe und Sinn.

Um meine persönliche Auseinandersetzung mit Achtsamkeit auch mit einer wissenschaftlichen Basis zu unterlegen, habe ich das Studium »Achtsamkeit in Bildung, Beratung und Gesundheitswesen« absolviert und mit einem Master of Science abgeschlossen. Im Zuge meiner Masterarbeit – und in meiner persönlichen Achtsamkeitspraxis – habe ich mich dabei intensiv mit der Bedeutung der Metta-Meditation (Meditation der liebevollen Güte) in achtsamkeitsbasierten Programmen beschäftigt.

Die Ausbildung zum Trained MSC-Teacher am Center for Mindful Selfcompassion (Mindful Selfcompassion nach Chris Germer & Kristin Neff) verleiht meiner Arbeit schließlich auch eine fundierte Basis zum Vermitteln von Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge.

Meine tägliche formelle und informelle Praxis, die regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungen und Retreats sowie die fruchtbare Zusammenarbeit und der laufende Austausch mit vielen wertgeschätzen Achtsamkeitskolleg*innen helfen mir dabei, meine Mission zu erfüllen und Achtsamkeit und Mitgefühl professionell weiterzugeben.

Dass ich mit dieser Ausrichtung und Beschäftigung meinen Arbeitsalltag gestalten darf, erfüllt mich regelmäßig mit tiefer Dankbarkeit und Freude.